Strelizien — die Königin der Blumen

Paradiesvogelblume

Die Stre­li­zi­en wur­den zu Ehren der bri­ti­schen Köni­gin Sophie Char­lot­te, einer gebo­re­nen Prin­zes­sin von Meck­len­burg-Stre­litz und Gemah­lin Königs Georg III., benannt. Eine auf La Pal­ma und den Kana­ren auch gewerbs­mä­ßig ange­bau­te Pflan­ze, die ursprüng­lich aus Süd­afri­ka stammt.

Verwandte Beiträge

One Thought to “Strelizien — die Königin der Blumen”

  1. […] fünf Arten liegt das Haupt­ver­brei­tungs­ge­biet der Stre­lit­zia ent­lang der öst­li­chen Küs­te Süd­afri­kas bis Mosam­bik und ins öst­li­che Hoch­land von Sim­bab­we. Auf […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: